25. Januar 2013

Alexandra Mikulska „Höhepunkte der Romantik!“

In der Reihe „Weltklassik am Klavier!“ präsentiert Aleksandra Mikulska - Sonderpreisträgerin des Internationalen Chopinwettbewerbes in Warschau - Nocturnes und Rhapsodien der zwei großen Romantiker – Chopin und Liszt.

Mit Chopin und Liszt stehen zwei Meister der Romantik auf dem Programm, die – bezeichnend für die Romantik – Seelenzustände zum Inhalt ihrer Kompositionen machten. Genau dies war das Neuerungsmoment in den Nocturnes von Chopin. In seinen Nachtstücken wird der Komponist zum wahren Klang-Poeten, der den emotionalen Zauber der Dämmerung und die Geheimnisse der dunklen Nacht in reicher Klangvielfalt mal flüsternd, mal unruhig und doch immer romantisch und melodiös vertont. Liszt verarbeitete in seinen Rhapsodien sehr persönliche Eindrücke – Erlebtes und Gehörtes. Als Epen in Tönen könnte man Liszts ungarische Rhapsodien bezeichnen. Gab es zuvor keine wirkliche Niederschrift der ungarischen Volksmusik, so gelingt es Liszt in den Rhapsodien ungarische Weisen als nationale Kunst zu bewahren. Seine spanische Rhapsodie besticht durch ihre spanisch-folkloristischen Elemente, die - einem halsbrecherischen Höhenflug gleich - vom Interpreten höchste Virtuosität erfordern.


Sensibilität, musikalische Ausdrucksfähigkeit und makellose, transparente Spieltechnik: Als gebürtige Warschauerin verkörpert Aleksandra Mikulska in höchstem Maß diese von Chopin einst geforderten Eigenschaften. Längst ist es nicht mehr nur ihre ganz eigene, außergewöhnlich ehrliche Chopin-Interpretation, die Aleksandra Mikulska bereits 2005 den Großen Sonderpreis als beste polnische Pianistin beim Internationalen Chopin-Wettbewerb in Warschau einbrachte. Auch begeisterte sie erneut im Jahr 2010 mit ihrem Chopin-CD-Debüt und im Jahr 2011 mit dem neusten Album "Expressions". Mikulska vereint die großen musikalischen Traditionen der drei Länder Polen, Deutschland und Italien zu einem einmaligen und unverwechselbaren Stil: Aleksandra Mikulska zählt unbestritten zu einer der besten Chopin-Interpreten der heutigen Zeit. Außerdem setzt sich Mikulska als Vizepräsidentin der Chopin-Gesellschaft Deutschland besonders für die Erhaltung des Vermächtnisses von Frédéric Chopin ein.


Termine und weitere Informationen: info@weltklassik.de, www.weltklassik.de