17. September 2012

Mikhail Dantschenko - "Appassionata" - leidenschaftliche Meisterwerke von Beethoven, Chopin und Liszt"

In der Reihe „Weltklassik am Klavier!" gastiert der ukrainische Ausnahmepianist Mikhail Dantschenko mit seinem Programm "Appassionata" - leidenschaftliche Meisterwerke von Beethoven, Chopin und Liszt".





Dantschenkos Programm ist ein Potpourri bekannter und beliebter Werke der Klavierliteratur, die vom Künstler eine besonders kraftvolle Virtuosität erfordern. So beginnt das Konzert mit Beethovens f-Moll-Sonate – besser bekannt unter dem Namen „Appassionata“ – Die Leidenschaftliche. Diese Sonate gilt als Wendepunkt in Beethovens Schaffen, da sie einen Höhe- und Endpunkt in der Fortentwicklung einer auf Außenwirkung konzipierten Virtuosität darstellt. Besonders der Hauptsatz ist durch extreme Gegensätze geprägt, die Beethoven auf spannende Weise in ein „Korsett klassischer Gerüsthaftigkeit“ zwängt.
Weiter geht das Programm mit zwei herrlichen Kompositionen Frédéric Chopins – das zweite Scherzo und die sogenannte heroische Polonaise in As-Dur, deren Mittelteil Liszt mal mit dem Ritt des polnischen Adels verglich. Die zweite Konzerthälfte ist dann auch Liszt gewidmet. Seine unvergleichliche h-Moll Sonate gilt als Höhepunkt seines Schaffens und erfordert vom Interpreten außer höchstem technischen Können eine tiefe Sensibilität, um dem Facettenreichtum dieser Komposition gerecht zu werden.



Mikhail Dantschenko gehört zu den führenden Klaviervirtuosen unserer Zeit. Seinen Stil kann man mit einem stürmischen und kraftvollen Wasserfall vergleichen. Dantschenko studierte an der Zentralen Musikschule in Kiev und an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover. Er konzertierte mit den berühmtesten Dirigenten wie u. a. Alexander Dmitriev, Alexander Rudin, Yuri Bashmet, und gab zahlreiche Klavierabende in ganz Europa, in Russland und in den GUS-Staaten, den USA, China und Japan. Zudem kann er auf eine Reihe bedeutender Wettbewerbserfolge blicken: so z.B. beim Krainev Klavierwettbewerb in Kharkov, beim Busoni Klavierwettbewerb in Bolzano, beim Klavierwettbewerb in Monza und beim Van Cliburn Klavierwettbewerb in Fort Worth.


Termine und weitere Informationen: info@weltklassik.de, www.weltklassik.de