15. August 2012

Anna Tyshayeva "Die Kunst der Polyphonie und „La Valse“ von Ravel!“

In der Reihe "Weltklassik am Klavier!" präsentiert Anna Tyshayeva ihr Programm "Die Kunst der Polyphonie und La Valse von Ravel!“ Anna Tyshayeva nimmt ihre Zuhörer mit auf eine erlebnisvolle Reise in die Welt der mehrstimmigen Musik. Beginnend mit ausgewählten Werken – wie z. B. Präludium und Fuge Nr. 2 und Partita Nr. 2 – des Großmeisters des Barock, J.S. Bach setzt sich das Programm fort mit Präludium und Fuge des erst 18jährigen Mendelssohn.




Mit einem der schönsten Klavierwerke der Spätromantik - Präludium, Choral und Fuge von Cesar Franck – beginnt Tyshayeva die zweite Konzerthälfte, die ihren fulminanten Höhepunkt und krönenden Abschluss mit Ravels bekanntem „La Valse“ erfährt. Verliebt, verträumt, voller Sehnsucht und Leidenschaft erklingt der nach dem Ersten Weltkrieg komponierte "La Valse". Das Düstere und Bedrohliche spürt man von Anfang an, bis es schließlich zu unerbittlichem Kampf und grandioser Zerstörung kommt. Trotz tragischem Finale ist diese großartige und höchst anspruchsvolle musikalische Dichtung eine Hommage an das Leben selbst.




Anna Tyshayeva wurde in Odessa/Ukraine geboren. Zunächst studierte sie am Musikgymnasium für Hochbegabte und am staatlichen Konservatorium ihrer Heimatstadt bei Prof. Nikolaj Kryzhanovsky. Nach ihrem Wechsel in die BRD führte sie ihre künstlerische Ausbildung an der Frankfurter Musikhochschule in der Klasse von Prof. Irina Edelstein fort. Nach ihrem Abschluss war sie Studentin der Fortbildungsklasse an der Musikhochschule Nürnberg bei Prof. Wolfgang Manz und der Solistenklasse bei Leonid Dorfman an der Musikhochschule Trossingen.  Für die Intensität ihres Ausdrucksvermögens, ihre natürliche und unverkrampfte Musikalität und spieltechnische Eleganz wurde sie sowohl in der Presse hoch gelobt als auch von Jurys renommierter Wettbewerbe dafür ausgezeichnet. Die in Frankfurt am Main lebende Pianistin ist eine international konzertierende Solistin und Kammermusikerin und regelmäßig Gast renommierter Konzertreihen und Musikfestivals.

Termine und weitere Informationen: info@weltklassik.de, www.weltklassik.de