18. Juli 2012

Sunghoon Simon Hwang "Poesie der Romantik"

In der Reihe Weltklassik am Klavier präsentiert Sunghoon Simon Hwang sein Programm „Poesie der Romantik“. Sein pianistisches Können und sein einfühlsames Spiel sind stark geprägt von seiner internationalen Ausbildung, die ihn unter anderem nach Rom an die „Accademia Nazionale di Santa Cecilia“, nach Paris an die „École Normale de Musique Alfred Cortot“ und an die Hochschule für Musik, Theather und Medien Hannover brachten. Diese vielfältigen pianistischen Ansatzpunkte haben sich bei Sunghoon Simon Hwang zu einer wunderbaren und faszinierenden Spielart vereint, mit der er seine Zuhörer in den Bann zieht und immer wieder auf das Tiefste begeistert.




Sein Programm „Poesie der Romantik“ eröffnet er mit Haydns op. 52, das durch seine Klangvielfalt besticht. Wie ein Theaterstück scheint diese klassische und doch auch schon romantische anmutende Komposition verschiedene Charaktere und wechselnde Szenerien zu vertonen. Weiter geht es mit Liszts h-Moll Ballade. Vermutlich inspiriert durch Schillers Ballade „Hero und Leander“ wechseln sich wunderbar verträumte Klangpassagen mit denen des aufgewühlten, sturmgepeitschten Meeres ab.

Nach der Pause präsentiert Hwang 7 Fantasien von Brahms. Sie umfassen das gesamte Spektrum der Gefühlswelt. Von verinnerlichter Träumerei über fast choralartigen Gesang bis hin zu wilder Raserei finden sich alle subjektiv empfunden Gefühle in dieser großartigen Komposition. Den krönenden Abschluss findet das Programm mit Ravels La Valse. Angelehnt an den Wiener Walzer ist er eine echte pianistische Herausforderung. Den Walzerrhythmus beständig im Hintergrund, erzeugt die Komposition eine ungeheure Spannung durch die virtuosen Freiheiten - ein wahrer "Tanz auf dem Vulkan".




Technisches Können und eine eindrucksvolle Interpretationsstärke haben Sunghoon Simon Hwang zu einem der herausragenden Pianisten seiner Generation werden lassen. Sein Können überzeugte zahlreiche Jurys im In- und Ausland und bescherte ihm in seiner bisherigen Laufbahn mehr als 30 renommierte Preise – so zum Beispiel bei den Wettbewerben Maria Canals, Luis Sigall und Glenn Gould. Seit 2009 unterrichtet Sunghoon Simon Hwang Klavier als Lehrbeauftragter an der Hildesheimer Universität. Im Jahr 2010 wurde Sunghoon Simon Hwang als Professor zum "Tenerife International Concert Academy Festival" eingeladen.

Termine und weitere Informationen: info@weltklassik.de, www.weltklassik.de