15. Februar 2013

Slawomir Saranok

Slawomir Saranok wurde 1975 in Lida, Weißrussland geboren. Seine Musikkarriere begann in Weißrussland. Mit 7 Jahren begann er Klavier zu spielen und sein erster öffentlicher Auftritt im Alter von 8 Jahren sorgte für Aufsehen, als er bei seinem ersten öffentlichen Konzert Werke von Bach, Mozart und Kabalewsky vortrug. Anschließend wurde er in die berühmte Zentralmusikschule für hochbegabte Kinder in Minsk aufgenommen. Bald schon schrieb er erste Kompositionen und widmete sich der Kammermusik. Nach einer Teilnahme beim Jugendwettbewerb für Komposition lud der Komponist Kim Tjesakov Slawomir Saranok in seine Klasse ein. Der Erfolg einer intensiven Zusammenarbeit zeigte sich, als er mit 17 Jahren einen Kompositionspreis beim Nationalwettbewerb in Grodno, Weißrussland gewann. Dank seiner großen Begabung gestattete man Saranok als erstem Studenten in der Geschichte des Konservatoriums , das Studium in den Fächern "Klavier und Komposition". 1995 erregte Slawomir Saranok großes Aufsehen, als er den Carl-Filch-Wettbewerb in Rumänien nicht nur gewann, sondern als dreifacher Preisträger ausgezeichnet wurde. Erster Preis, Preis für eine eigene Komposition und Publikumspreis.




Slawomir Saranok war Schüler von Vladimir Kuzmenko in Minsk und von Prof. Bernd Goetzke in der Hochschule für Musik Theater und Medien Hannover. Prof. Vladimir Krainev hob nicht nur die "makellose Beherrschung des technischen Handwerks", sondern auch die "Intensität des Ausdrucks" als besonderes Merkmal des Pianisten hervor.

Seit seinen Wettbewerbserfolgen führten Tourneen und Konzertverpflichtungen Slawomir Saranok nach Deutschland, Österreich, Schweiz, Rumänien, Weißrussland, Russland, Ukraine sowie mehrmals nach China. Er ist regelmäßiger Gast bei internationalen Festivals, u.a. dem Minsk Musik Festival, Weißrussland; Frühlings Festival Petersburg; Gulaniy Musik Festival in China.