31. Januar 2013

Katharina Treutler

Katharina Treutler wurde 1985 in Erfurt geboren. Sie begann bereits im Alter von sieben Jahren mit dem Klavierspiel an der Musikschule Erfurt. Mit 13 Jahren trat sie zum ersten Mal mit Orchester auf und wurde Schülerin von Sigrid Lehmstedt in Weimar. Nach dem Abitur studierte sie an der Hochschule für Musik Theater und Medien Hannover bei Bernd Goetzke und legte das Diplom ab. Es folgte ein Studienaufenthalt am Tokyo College of Music. Anschließend studierte Katharina Treutler am Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse de Paris bei Jacques Rouvier und schloss mit dem Master ab. Seit September 2011 ist Katharina Studentin bei Dmitri Bashkirov an der Escuela Superior de Música Reina Sofía in Madrid. Dazu besuchte sie Meisterkurse bei Arie Vardi, Bernard Ringeissen, Matti Raekallio, Bruno Rigutto, Mikhail Voskresensky und Ferenc Rados.


Katharina Treutler spielte mit dem Armenian Philharmonic Orchestra, dem Philharmonischen Orchester Erfurt, dem Orchester der Deutschen Kinderärzte, der Jenaer Philharmonie, der Nordtschechischen Philharmonie, der Meininger Hofkapelle, dem Orchester Harmonie de la RATP in Paris, dem Studentenorchester der Hochschule für Musik Theater und Medien Hannover und der Jungen Philharmonie Thüringen. Konzertreisen führten sie nach China, Armenien, Zypern, Italien, Belgien, Polen, Frankreich, Spanien und Japan. Sie gastierte bei Festivals wie Lisztomanias de Châteauroux, Piano en Saintonge, dem Braunschweiger Classix Festival und dem International Pharos Chamber Music Festival in Zypern.

Katharina Treutler gewann erste Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben wie der International Piano Competition Luciano Luciani in Italien, Les Rencontres Internationales des Jeunes Pianistes in Belgien, Sonderpreis der Deutschen Chopin-Gesellschaft e.V., Grotrian-Steinweg-Wettbewerb in Braunschweig, Bundeswettbewerb Jugend musiziert mit Diethard-Wucher-Preis sowie den Sonderpreis der Deutschen Stiftung Musikleben. Sie erhielt den zweiten Preis und mehrere Sonderpreise beim Nationalen Bach-Wettbewerb, Köthen.